Beratung bei Bauschadensfällen

Bauwerksschäden zeigen sich vielfach in Überschreitungen von Gebrauchstauglichkeitsmerkmalen wie Rissen oder auffälligen Verformungen, welche oft auf Ausführungs- und Planungsmängel zurückgeführt werden können. Hierunter fallen auch nicht berücksichtigte oder unterschätzte Änderungen der Bauwerksnutzung und -umgebung.

Deswegen ist beim Bauen im Bestand eine Grundlagenermittlung, die die Bewertung der Tragwerkssubstanz umfänglich miteinschließt, unerlässlich. Funktionale und architektonische Umgestaltungen bedeuten vielfach Lasterhöhungen bei gleichzeitig fortschreitender Alterung des Tragwerks. Gleichzeitig verschärfen sich die Normenanforderungen, die die erhöhten Erwartungen der Bauwerksnutzer und die verschärften Überwachungspflichten der Bauaufsicht abbilden.

Wir blicken auf langjährige Projekterfahrungen in der Beurteilung der Standsicherheit von Bauwerksbeständen zurück. Unser Vorgehen beinhaltet im Regelfall:

  • Visuelle Untersuchungen
  • Zerstörungsfreie Prüfungen der Bauwerkseigenschaften
  • Bewertung vorhandener Bestandsunterlagen aus baustatischer und baudynamischer Sicht
  • Beratungsleistungen zur nachträglichen Tragwerksertüchtigung